Till Reiners

AKTUELLES:
Till Reiners

Aktualisiertes Programm: »AUKTION MENSCH« 2017

Till Reiners ist jetzt noch besser. Das sagt niemand geringeres als Till Reiners.
Nach dem Erfolg des Programms „Auktion Mensch“ kommt jetzt der Erfolg-Erfolg: Auktion Mensch 2017!

Ein Update mit dem besten vom Alten und zur Hälfte Neuem. Es wird böser und lustiger. Über allem steht das Motto: „Jeder kann es schaffen, besser zu sein als alle“. Es geht um die zwei Säulen unserer Demokratie: nicht denken und nicht handeln.

Till Reiners: »Die Frage ist dabei ja nicht: Wie schrecklich kann ich das finden? Sondern: Was macht daran eigentlich so viel Spaß, dass ich mitmache?«. Eine Suche nach dem Politischen im Privaten.


Till zieht aus, das Fürchten zu lernen

2016 ist Till Reiners erstes Buch erschienen:
»Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen« (rororo)

Darin versucht er, dem Phänomen Pegida auf den Grund zu gehen. Till Reiners will verstehen, wovor die Menschen in Deutschland sich plötzlich so fürchten, wie Vorurteile, Wut und manchmal auch Gewalt entstehen.

Deshalb spricht er mit »besorgten Bürgern«, mischt sich unter Demonstranten und fragt nach. Denn er will wissen, warum er keine Angst hat – zumindest nicht vor einer »Islamisierung des Abendlandes«. Wie entstehen Vorurteile? Warum halten sie sich? Und wie begegnet man ihnen? Ein intelligent-pointierter Blick auf ein Land im Umbruch.


VIDEOS

Um Tills Auftritt vom März 2017 in »Die Anstalt« (ZDF) zum Thema Reichtum zu sehen, klicken Sie hier.

Und Till zu Gast im Vereinsheim Schwabing (BR)


TV- UND HÖRFUNKTERMINE

2017

  • 08.09. Comedy aus dem Labor (SRF)
  • 19.10. Mitternachtsspitzen (WDR)
  • 30.10. RadioEins Satire Show (rbb / Radio)
  • 21.12. schlachthof (BR)

    Till-Talk: "Talk ohne Gast mit Till Reiners und Moritz Neumeier"

    Auf funk, dem Content-Netzwerk von ARD und ZDF können Sie sich den Podcast "Talk ohne Gast" hier herunterladen!

Jeder kann
besser sein
als alle

Till Reiners

Kabarettist

Till Reiners macht neues Kabarett. Er kommt ohne moralischen Zeigefinger und »Die da oben«-Attitüde aus und sucht das Politische im Privaten. Bevor er auf die Schuldigen zeigt, hält er ein Mal mehr inne. Lange genug, um zu merken, dass man es oft selbst ist. »Wenn die Welt doch so schlecht ist − warum funktioniert sie so gut?« Till Reiners arbeitet sich an dieser Frage ab. Mit Haltung und viel Humor.

Till Reiners erblick 1985 das trübe Licht Duisburgs. Er wächst am Niederrhein auf und zieht nach Trier, um Politikwissenschaften zu studieren. 2008 entdeckt er Poetry Slam und tritt bald im gesamten deutschsprachigen Raum auf. Nachdem er 2011 sein Studium abgeschlossen hat, schreibt er sein erstes Kabarettprogramm »Da bleibt uns nur die Wut«, wird dafür mehrfach ausgezeichnet und hat plötzlich einen Beruf. Im Frühjahr 2015 feiert sein zweites Programm »Auktion Mensch« Premiere. Er lebt in Berlin.

tillreiners.de
Video-Blog auf YouTube
Twitter
Facebook

Auszeichnungen

Förderpreis Deutscher Kabarettpreis (2014) | Goldener Rostocker Koggenzieher (2013) | Bielefelder Kabarettpreis (2012) | Silberner Stuttgarter Besen (2012) | St. Ingberter Pfanne (2012) | 2. Platz beim Passauer Scharfrichterbeil (2011)

Pressestimmen

Klartext redet Gewinner Till Reiners aus Berlin, der mit intelligenten, hintergründigen, politischen Texten überzeugen kann. Reflektiert, originell, anspruchsvoll und höchst unterhaltsam bietet er Gesellschafts- und Sozialkritik in Bestform dar. Neue Westfälische Reiners versteht es blendend, harmlos wirkende Situationen zu überzeichnen und dann, als der Lacher kommen soll, die Zuhörer mit einer Zusatzbemerkung in eine neue und andere Denklinie zu stoßen. NRZ Erstaunlich, wie schnell der inzwischen in Berlin lebende Reiners den oberflächlichen Nonsens beiseite schob und deutlich Position bezog. Wilhelmshavener Zeitung

TV & Radio

FERNSEHEN Vereinsheim Schwabing (BR) | Die Anstalt (ZDF) | Mitternachtsspitzen (WDR) | Comedy mit Karsten (MDR) | Intensiv-Station (NDR)

Hörfunk Blue Moon (Radio Fritz), eigene Sendung | Zungenschlag (SWR2) | Intensiv-Station (NDR) | Hitzköpfe! (Deutschlandfunk)

Publikationen